Dieses Unternehmen arbeitet nachhaltig … oder was?

Vor ein paar Tagen hatte ich einen Prospekt gesehen: Biobratwürste als Wochenangebot bei einem Lebensmittelgeschäft – nein es war weder Edeka noch REWE, noch Aldi oder Lidl oder Netto, sondern eines, das an seiner Eingangstür mit “Dieses Unternehmen arbeitet nachhaltig” wirbt. Wir kaufen selten dort ein, denn wir ziehen einen Bioeinkaufsmarkt vor, doch diesmal … na ja …

Also: wir gehen da rein, schauen uns ein paar Sachen an: Preise noch höher, als in dem von uns bevorzugten Biogeschäft. Und dann zur Frischetheke für Fleisch. FRISCHETHEKE wohlgemerkt. Wir warteten, denn da waren noch ein paar Kunden vor uns dran. Endlich sind wir an der Reihe und ich frage: haben Sie noch die Biobratwürste da? In der Auslage war nichts mehr. Sie: “Selbstverständlich, wie viele brauchen Sie?” Ich habe meine 12 Biobratwürste bestellt. Sie geht hinter und kommt mit zwei schwarzen Behältern wieder zurück. Wir dachten zunächst, dass das Tabletts wären, doch wir wurden eines besseren belehrt. Die Verkäuferin nahm ein Messer und hat erst einmal die Plastikverpackung aufgeschnitten, dann die Würste herausgenommen und auf eine dünne Plastikfolie mit Papier daran gelegt, sie zusammengerollt und in eine Plastiktüte eingepackt und mit dem obligatorischen, für Thermodruck beschrifteten Etikett versehen.

Mein Mann hatte sich weggedreht während ich sie total perplex angestarrt habe. Dann sagt sie “Ihr Mann kann das wohl nicht sehen?” Ich darauf: “Ich eigentlich auch nicht … aber ich gebe Ihnen einmal etwas und schauen Sie sich die Website an, dann werden Sie verstehen, warum wir so schauen.” – habe ihr unsere Plastik sparen Visitenkarte in die Hand gedrückt. Jetzt war sie am perplex schauen.

Dieses Unternehmen arbeitet nachhaltig … was mir nicht aus dem Kopf will ist: wie kann es sein, dass das ein Unternehmen überhaupt von sich behaupten kann, wenn es SO arbeitet? Was bedeutet für unsere Gesetzgebung “nachhaltig”, wenn das hier möglich ist? Was können wir tun? Ich werde diesen Text an die richtigen Personen weiterleiten. Den Namen des Marktes möchte ich hier nicht nennen – ich weiß nicht, wie das rechtlich aussehen würde. Dennoch: ich war das letzte Mal dort. (SW)

Plastik und die Medien

Plastik hier … Plastik da … seit Jahren belächelt man uns, wenn wir wieder einmal frustriert vom Einkaufen kommen und einfach darüber reden. Viele Menschen sind vom dem “Ökogehabe” einfach genervt und nun, nach Jahren, steigen plötzlich die sogenannten Mainstream-Medien ein und man spricht sogar in den Nachrichten zur Hauptübertragungszeit darüber, wie schlimm es denn um die Ozeane steht … uns werden massenhaft negative Bilder gezeigt, die nicht ohne Wirkung bleiben. Ob diese Wirkung letztendlich positiv oder negativ ist, sei jetzt einmal dahingestellt (siehe auch Gesetz der Anziehung – Quantenphysik). “Plastik und die Medien” weiterlesen