Bohneneintopf – heute ein One Pot ;-)

Ja, ja, sogenannte One-Pot-Gerichte gab es auch hierzulande schon immer, nur hießen die schnöde “Eintopf”. Hier mit Gemüse aus dem Garten – die Kartoffeln und das Fleisch (das man auch einfach weglassen oder durch Austernpilze ersetzen kann) sind allerdings gekauft.

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • 100 ml natives Olivenöl (oder anderes Öl/Fett)
  • 500 g Fleisch (Schwein, Hähnchen, Pute – alles was einem schmeckt) oder Austernpilze (helle Pilze auf jeden Fall) in Streifen geschnitten.
  • 3 El Mehl
  • 500 g Bohnen geschnitten
  • 600 g Kartoffeln geschnitten
  • 200 g Karotten geschnitten
  • Wasser
  • Pfeffer
  • Salz
  • eventuell Gewürze wie Petersilie, Schnittlauch … oder eben was man vom Geschmack her mag.

Die Mengenangaben sind ungefähr. Es hängt immer davon ab, was ich gerade da habe. Wenn die Bohnen zu wenig sind, dann kommen mehr Kartoffeln rein.

Zwiebel klein schneiden und im erhitzten Olivenöl anbraten. das Fleisch hinzugeben und ebenfalls anbraten. Alles mit Mehl bestäuben und kurz mitbraten, dann ca. 1 l Wasser unter Rühren hinzugeben. Das geschnittene Gemüse hinzugeben und eventuell nochmals mit Wasser auffüllen, so dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Etwas Pfeffer und Salz hinzugeben. Wer mag und hat: es geht auch Gemüsebrühe.

Auf niedriger Flamme/Stufe kochen, bis das Gemüse gar ist. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken – das war es dann auch schon 🙂

Mein persönlicher Ansatz für die Zukunft: möglichst einfach, schnell, ein Topf (hilft alles sowohl meinem Geldbeutel als auch der Umwelt – die verwendeten Zutaten waren allesamt plastikfrei und es war nur eine Herdplatte an, was Strom spart).

Guten Appetit!

Weitere Artikel